HELLOFRESH // WOCHE 7

Fangen wir mit dem Flop an, von dem es auch in dieser Woche (zumindest für mich) wieder einen gab: Die herzhaften Kräuterknödel mit Schinkenspeck-Chicorée-Sahnesoße. Die Soße war gut, die Knödel und der Feldsalat sowieso, aber der Speck… Bäh! Für mich muss Speck dünn und kross sein, mit Fettwürfeln kann man mich jagen. Entsprechend fiel die Portion vom F. deutlich größer aus als meine. Zum Glück waren die anderen Gerichte aber wieder mehr nach meinem Geschmack. Die asiatisch gewürzten Rindersteaks mit Frühlingszwiebel-Kartoffelbrei und gebratener Zucchini waren ein Gedicht und auch der Spätzle-Porree-Auflauf mit Birne und gerösteten Sonnenblumenkernen war extremst lecker.
Ebenfalls empfehlenswert: Die gefüllten Paprika mit Reis, Joghurt und Rucola. Mein Favorit in dieser Woche war allerdings der Hähnchen-Ciabatta-Burger mit Kürbiskernpesto-Mozzarella-Haube und Karottenpommes. Nicht unbedingt geschmacklich, auch wenn die Burger sehr lecker waren, sondern wegen der Gesellschaft, in der sie verspeist wurden. Wir haben die Menge der Zutaten nämlich kurzerhand aufgestockt und spontan noch Ellen mutbekocht. Sieht ganz so aus, als würde ich langsam wirklich meine Freude am Kochen entdecken. Nur den Abwasch, den kann der F. machen.

DIE NEUE ALTE UHR

Was tun, wenn man eine Sommeruhr auch im Winter tragen möchte? Einfach mal das Band wechseln. Was ich nämlich nicht wusste: Man kann die Bänder der Uhren von Daniel Wellington einzeln kaufen. Erfahren habe ich das rein zufällig, als ich in Essen-Rüttenscheid beim Juwelier vorbei lief und die Bänder einzeln in der Auslage liegen sah.
Also rein in den Laden und ein schwarzes Lederband für den Winter bestellt. Ein paar Wochen hat es gedauert, bis das Band ankam und während man die Stoffbänder selbst problemlos wechseln kann, ist es ratsam, für die Anbringung eines Lederbands einen Fachmann ranzulassen. Da spreche ich aus Erfahrung. Ich habe nach einer Stunde erfolgloser Frickelei aufgegeben und bin am nächsten Tag noch mal nach Rüttenscheid gefahren.

Gekostet hat mich das Lederband 49 €, die Stoffbänder gibt es für 25 €.

GLOSSYBOX OKTOBER 2014

Beinahe hätte ich die Glossybox in diesem Monat schon abgeschrieben. Satte vier Tage hing sie bei meiner mir unbekannten, von der Post zugewiesenen Lieblingsnachbarin fest. Es wäre schade gewesen, denn die Box ist mal wieder ziemlich gut.

Sie enthält:

  • Frosted Cranberry Duschgel von The Body Shop (250 ml / 7,50 €)
  • More Brows Fibre Gel von ModelCo (3,5 ml / 12 €)
  • Bareskin Serum Foundation von bareMinerals (3 ml, Originalprodukt 30 ml / 31 €)
  • Handcreme von ananné (30 ml / 20 €)
  • Gesichtspeeling von Love me green (30 ml, Originalprodukt 75 ml  / 9,90 €)
  • zwei Vitalmasken von Luvos

Das Duschgel riecht lecker nach Fürchtetee, die Gesichtscreme von Love me green fand ich damals schon gut, entsprechend gespannt bin ich auf das Peeling. Die (vegane) Handcreme riecht zwar nicht ganz so gut, zieht aber schnell ein und macht die Hände schön weich und das Brauengel hätte auch zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können, denn mein gimme Brow von benefit neigt sich dem Ende zu. Mit der Foundation kann ich wahrscheinlich weniger anfangen, da ich die Marke mag, werde ich sie aber mal testen. Die Maske ist ein nettes Extra, das ich ebenfalls gerne testen werde.

Ich bin also mal wieder zufrieden. Trotzdem war dies vorerst meine letzte Glossybox. Ich bin mal wieder an dem Punkt angelangt, an dem ich ein wenig übersättigt bin. Ich kann mir aber gut vorstellen, mein Abo in ein paar Monaten wieder zu reaktivieren.

SWEATER WEATHER TAG

Manchmal brauche ich etwas länger. Den Sweater Weather Tag wollte ich schon im letzten Jahr gemacht haben. Nur war dann ganz plötzlich irgendwann schon wieder Sommer… Dann kommt er eben heute.
1) Lieblingskerze?
Ich mag am liebsten schnöde Teelichter ohne Duft. Zu süßliche Gerüchte bergen Kopfschmerzpotenzial.
2) Kaffee, Tee oder Kakao?
Definitiv Kakao. Im Sommer kalt, im Herbst/Winter warm und mit einem Klecks Sahne.
3) Liebste Herbst-Erinnerung?
Auch wenn ich mir die Frisur nicht wirklich zurückwünsche, denke ich immer wieder gerne an den Herbst in Como, der sich eigentlich noch wie Sommer angefühlt hat.
4) Make-Up-Trend: dunkle Lippen oder Winged Liner?
Liner trage ich täglich, mehr oder weniger “winged”. Das ist für mich kein Trend, sondern gehört einfach dazu. Ein Lippenstift, den ich zu dieser Jahreszeit sehr gerne mag, ist der Rouge Coco von Chanel in der Farbe Destinée.
5) Lieblingsduft?
Dahlia Divin von Givenchy
6) Lieblingsessen?
Tatsächlich der Klassiker: Kürbissuppe oder Ofenkürbis
7) Meistgetragener Pullover?
Ich habe zwar in der Zwischenzeit auch ein paar schöne Pullis angesammelt, aber ich mag den Zwiebellook einfach lieber und trage daher meist Strickjacken. Am liebsten trage ich momentan den Martha Cardigan von Monki in der Farbe magical merlot, den ich mir gestern auch noch mal in oxidised ochre gekauft habe.
8) Mützen oder Schals?
Beides. Ich habe immer eine Mütze in der Tasche, allerdings wechselt das Modell alle paar Tage. In Puncto Schal ist das anders. Hier bin ich meinem Canada Scarf von Acne treu.
9) Lieblingsnagellack?
Neuerdings wieder Ballet Slippers von Essie. Weil die Klamotten schon so dunkel sind.
10) Skinny Jeans oder Leggings?
Leggings nur noch sehr selten. Im Sommer trage ich gerne Boyfriend Jeans, im Herbst/Winter lieber Skinny Jeans. Ich hoffe, dass mir der Paketbote morgen 1-2 neue Exemplare vorbeibringt.
11) Combat Boots oder Uggs?
Ich besitze keine originalen Uggs, aber eine ähnliche Art Schuh von adidas. Der hält superwarm, die Sohle ist allerdings ziemlich rutschig, da sie kein Profil hat. Ich mag derbe Boots daher – auch optisch – lieber.
12) Lieblings-TV-Serie?
Jahreszeitenunabhängig: Gar keine.
13) Liebste Sache am Herbst?
Gemütlich im Warmen sitzen, während es draußen stürmt. Und wenn es gerade mal nicht stürmt, dann lange Spaziergänge durch die bunte Herbstlandschaft.