I’M ALL AT SEA #2

Letzte Woche waren mir mal ganz spontan und sind über die Düte und den Fladderkanal, vorbei an Lübeck-Buntekuh zum Timmendorfer Strand gefahren. Auf dem Hinweg haben wir einen kurzen Zwischenstopp in Bremen gemacht und haben, ganz tourimäßig, vor den vier Stadtmusikanten posiert.Wir waren in Travemünde, haben das herrliche Wetter genossen, sind Kilometer um Kilometer gelaufen und haben irgendwann aufgehört zu zählen, wie viele Matjesbrötchen wir gegessen haben und mit wie vielen anderen Hundebesitzern wir uns unterhalten haben.Wir haben Möwen beobachtet, im Sand gesessen und Bier getrunken und standen barfuß im eiskalten Wasser. Ich für meinen Teil in Schlafanzug und Wintermantel.  Das ging ganz wunderbar, denn unser Appartement lag direkt am Strand. Ich bin also nicht im Onesie quer durch die Stadt gejoggt. ;-)Auf dem Rückweg haben wir in Lübeck vorbeigeschaut, die kleinen Gässchen bestaunt, später in der Strandperle in Hamburg Maracujanektar getrunken, einfach mal komplett abgeschaltet und beschlossen, dass wir solche Kurztrips viel öfter machen sollten.

MONTAGSFRAGE // HABT IHR EINEN EREADER UND WENN JA, WELCHEN?

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass ich eBooks anfangs auf dem Kindle Keyboard und später auf dem iPad gelesen habe. Inzwischen lese ich meine eBooks – die ich ausschließlich bei Skoobe leihe – auf dem Smartphone. Das funktioniert so gut, dass ich keinen extra eReader brauche. Trotzdem würde mich interessieren, welchen eReader ihr nutzt bzw. welchen ihr nutzen würdet, wenn ihr jetzt (noch) keinen haben solltet.

Teilnehmer

TIPP // LIQUID INK MATT EYELINER VON ESSENCE

Bei mir ist das grundsätzlich so: Je früher der Tag desto dramatischer mein Lidstrich. Da ist es auch relativ egal, ob ich Flüssig- oder Gel-Eyeliner verwende, Pinsel, Stift oder Gummispitze wie zuletzt beim They’re real Push-Up-Liner von Benefit, über den ich mich irgendwann so sehr geärgert habe, dass ich ihn seitdem nicht mehr nutze.
Stattdessen ist nun täglich der liquid unk matt eyeliner von essence im Einsatz, der ca. 3 € und damit nur einen Bruchteil gekostet hat, der sich mit ein bisschen Übung gut auftragen lässt und der vor allem auch abends noch aussieht wie frisch gepinselt. Selbst nach dem Zwiebelschneiden. Daher ganz klar ein absoluter Tipp!